Mittwoch, 11. März 2015

Diskussionsabend zur Familiensynode

Papst Franziskus hat im letzten Herbst eine ausserordentliche Bischofssynode angesetzt, um über die Zukunft der Kirche in Bezug auf die Familie zu diskutieren. Nach einer ersten Runde wendet er sich noch einmal ans Volk, bevor die Familiensynode im nächsten Herbst in die zweite und alles entscheidende Runde starten wird.
Wir haben nun die einmalige Gelegenheit, über die Herausforderungen in der Familie zu diskutieren, und unsere Ergebnisse via Bischofskonferenz in Diskussion der Bischofssynode einfliessen zu lassen.  Denn an der zweiten Runde der Familiensynode im Herbst 2015 in Rom wird unser Bischof Mgr Jean-Marie Lovey die Schweiz offiziell vertreten.
Von Seite unseres Bistums wurden zu diesem Anlass zehn Fragen zusammengestellt, aus denen wir nun drei ausgewählt haben. Bei einem Treffen in unserer Seelsorgeregion möchten wir nun diese Fragen miteinander diskutieren und unsere Ergebnisse anschliessend an die Leitung der Kirche weiterleiten. Da unser Bischof selbst  nach Rom fährt, haben wir sozusagen einen "direkten Draht" zur Synode.
Zum Vergrössern bitte Anklicken.
Wir treffen uns deshalb am Montag, den 16. März 2015 um 19.00 Uhr im Saal Rondo in Fiesch, um Vorschläge zu folgenden drei Fragen auszuarbeiten:
  1. Wie sehen Werte bezüglich Ehe und Familie aus, in denen sich Jugendliche und Ehepartner wiederfinden?
  2. Die Familie ist eine „Hauskirche“ (Lumen gentium 11). Wie können Familien zur Evangelisierung beitragen?
  3. Was hilft uns zu verstehen, dass niemand von der Barmherzigkeit Gottes ausgeschlossen ist? Wie zeigt sich unser pastorales Handeln gegenüber Ehepartnern und Familien, welche gescheitert sind oder sich in einer Krise befinden? Wie können wir solche Menschen begleiten, ohne die Forderungen des Evangeliums zu übergehen?

Wer bereit ist, die Zukunft der Kirche aktiv mitzugestalten, ist herzlich zu diesem Diskussionsabend eingeladen. Wir freuen uns über alle, die ihre Ideen einbringen!